Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Literatur in Nordend – Eva Sichelschmidt: Bis wieder einer weint

Datum
Sonntag, 22. August 2021, 17:00 Uhr
Ort
Garten der Evangelischen Kirche Nordend, Schönhauser Straße 32, 13158 Berlin
Preis
Eintritt frei – Spenden erbeten

Die Rautenbergs: die Geschichte einer westdeutschen Unternehmerfamilie und ihres Verfalls. Als Wilhelm und Inga sich kennenlernen, sitzt Adenauer noch im Kanzleramt. Arzttochter Inga ist eine Schönheit und Wilhelm, der erfolgreicher Dressurreiter, die beste Partie. Doch kurz nach der Geburt des zweiten Kindes stirbt Inga an Leukämie. Die jüngere Tochter Susanne wird zu den Großeltern gegeben, die ältere bleibt beim Vater. Nach sieben Jahren holt Wilhelm seine Jüngste wieder zu sich – , ganz wie im Märchen. Was aber folgt, ist alles andere als märchenhaft. 

Die Geschichte wird auf zwei Ebenen aus den Perspektiven von Inga und ihrer Tochter Susanne erzählt. Ihr Blick auf die frühe westdeutsche Bundesrepublik, die mit neuem Reichtum, viel Schick und Geschäftigkeit die Nachwirkungen des Nationalsozialismus verdrängt, ist voller wiedererkennbarer Details; die Sprachlosigkeit und das Unverständnis, die die mutterlos aufwachsende Susanne umgibt, herzzerreißend.

Eva Sichelschmidt wuchs im Ruhrgebiet auf, 1989 zog sie nach Berlin, wo sie als Kostümbildnerin für Film und Oper arbeitete. 2017 erschien ihr erster Roman, Die Ruhe weg. 2020 war sie mit Bis wieder einer weint für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Veranstaltungsort:
Garten der Evangelischen Kirche Nordend
Schönhauser Str. 32
13158 Berlin