Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WEGMARKEN. WIDERSTAND. WEISSENSEE.

Datum
Sonntag, 20. Juni 2021, 13:30 Uhr
Ort
Glockenturm Stephanus-Stiftung, Albertinenstraße 20, 13086 Berlin

Ein besonderer Stadtspaziergang 

  • 20.06.2021, 13:30 Uhr 
  • 05.09.2021, 13:30 Uhr 

Wenn wir durch unseren Stadtteil Weißensee gehen, begegnen wir Gedenktafeln an Häusern. Wir stoppen beim Hasten durch die Straßen, wenn vor uns ein Stolperstein im Straßenpflaster aufblitzt. Mit Überraschung nehmen wir an uns eigentlich ganz vertrauten Ecken Denkmale oder Gedenkschau- kästen wahr, die uns ansprechen wollen. Straßennamen, Denkmale, die jüdischen Friedhöfe, Industrieruinen, soziale Einrichtungen, Schulen – sie alle können und wollen uns Geschichten erzählen. Besondere Geschichten von Menschen, die sich aufgelehnt haben. Aufgelehnt gegen Nationalsozialismus, gegen Diskriminierung und Existenzvernichtung. Vielleicht wohnten diese besonderen Menschen bei Ihnen nebenan? Unser Spaziergang durch Weißensee soll Sie einladen, diese Zeugnisse der Geschichte näher zu erkunden und ins Gespräch zu kommen. Im Gespräch wollen wir dann eine Brücke schlagen. Eine Brücke ins Heute. Wo nehmen wir heute Diskriminierungen in unserem öffentlichen Lebensraum wahr? Wo begegnen uns strukturelle Formen der Diskriminierung? Welches Bewusstsein haben wir über unsere Vorurteile und was können wir tun, damit über Vielfalt in unserem Stadtteil nicht nur gesprochen, sondern diese jeden Tag wirklich gelebt wird? 

Herzliche Einladung zu einem geführten, kostenfreien Spaziergang 

    • Termine: 20. Juni 2021 und 5. September 2021 
    • Dauer: ca. 3 Stunden
    • Sprache: Deutsch, bei Bedarf Englisch 
    • Treffpunkt: 13:30 Uhr, Glockenturm Stephanus-Stiftung, Albertinenstraße 20 
    • Abschied: 16:30 Uhr, Jüdischer Friedhof Weissensee, Herbert-Baum-Straße 45 
    • Hinweise: Ein Spaziergang für alle, die eine Streckenlänge von 3 km gut bewältigen können. 
    • Bitte denken Sie an einen BVG-Kurzstreckenfahrschein. 
    •  Anmeldung: bis 18.06. (1. Termin) bzw. 03.09. (2. Termin) über kiezgeschichten-weissensee.de/kontakt/ oder mobil 0163 9216929 

    Ein Spaziergang von Weißensee erzählt seine Geschichte(n), in Kooperation mit BENN Weißensee, Evangelischer Kirchenkreis Nord-Ost und Stephanus-Stiftung.

    (Foto: © Gedenkstätte Deutscher Widerstand
    Frieda Seidlitz | Aktivistin der Roten Hilfe, geboren am 02.09.1907 in Berlin-Weißensee, Freitod in der Untersuchungshaft am 27.05.1936)