Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Wasserprojekt Äthiopien

Datum
Sonntag, 28. August 2022 (den ganzen Tag) - Samstag, 29. Oktober 2022 (den ganzen Tag)

Das Selbstverständlichste auf der Welt – in Deutschland: Den Wasserhahn aufdrehen. Ein Glas kaltes Wasser abfüllen und trinken. Und am nächsten Morgen gesund aufstehen. 

Das Selbstverständlichste auf der Welt – im Südwesten Äthiopiens: 1 Stunde mit dem Eimer zur Quelle laufen. Die Ziegen und Schafe von der Quelle fortjagen. Wasser schöpfen, es nach Hause tragen und trinken. Und am nächsten Morgen wieder einmal mit Durchfall aufwachen. 

In Zusammenarbeit mit der äthiopischen Mekane Yesus Kirche im Südwesten Äthiopiens helfen wir seit vielen Jahren, Gottes Liebe in entlegenen Bergregionen trinkbar zu machen: 

Dafür wird jeweils eine Quelle eingemauert, damit sie in Zukunft nicht mehr verunreinigt werden kann. Das Wasser wird durch einfache Leitungen in die nächsten Ortschaften geführt. Dort wird ein Wasserhahn fürs Trinkwasser, ein Becken für das Waschen von Wäsche und ein Trog für das Tränken von Tieren erstellt. 

Für unser neues Projekt werden ca. 50.000 € veranschlagt. Das Projekt kostet viel, doch nicht die Welt – und es verändert die Welt entscheidend für ca. 2400 Personen. 

Die Organisation des Projekts erfolgt durch die South West Synod der Mekane Yesus Kirche. Wir sammeln und geben das Geld dafür, die Dörfer beteiligen sich beim Transport der Leitungen und beim Bau der Quelleneinfassungen. Viele Glieder greifen ineinander bei diesem diakonischen Projekt. Es vermeidet Erkrankungen, ermöglicht Mädchen den Schulbesuch und dient der Mission durch tätige Liebe. Das Selbstverständlichste auf der Welt! Sie können dieses Projekt heute mit Ihrer Gabe fördern. Vielen Dank dafür!