Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

H E R Z Z E I T – Konzert-Lesung

Datum
Sonntag, 19. September 2021, 20:00 Uhr
Ort
Kapelle der Versöhnung, Bernauer Straße, 10115 Berlin

Antje Thierbach - Oboe d‘amore Anna Steinkogler - Harfe Elettra de Salvo - Sprecherin

Ingeborg Bachmann - Paul Celan. Eine der bekanntesten Liebesbeziehungen des 20. Jahrhun- derts, und doch eine Geschichte der Unmöglichkeit des Zusammenkommens. Sie, zerrissen von der tiefen Liebe zu ihrem Vater und dem Wissen, dass dieser schon sehr früh überzeugter Nazi im heimatlichen Klagenfurt war. Er, Überlebender des Holocaust, vertrieben aus seiner Heimat, der Bukowina, nie heimisch geworden in Paris. Der im Jahre 2009 herausgegebene Briefwechsel zwi- schen den Dichtern zeichnet die Tragik dieser beinahe 20 Jahre währenden Beziehung: ihre An- ziehung, die gegenseitigen Verletzungen, das Schweigen, das Ringen um Liebe und Freundschaft, aber auch die politische Dimension der Auseinandersetzungen.

Für diesen Abend wurde eine Auswahl von Briefen getroffen, die das alles zu umreißen versucht. Die zutiefst musikalische Lyrik beider Autoren wird in eingespielten historischen Aufnahmen von ihnen selbst in ihrem unnachahmlichen Duktus gelesen, voller Intimität und Expressivität. Auszüge aus ihrem Briefwechsel liest Elettra de Salvo.

Unterlegt wird die Lesung mit Gnossiennes und Gymnopédien Erik Saties und Liedern Fanny Hensels. Musik von Béla Bartók, Komponist aus Celans Heimat und Werke von Frédéric Chopin und Astor Piazzolla mit starkem Bezug zu Paris, der Stadt in der Celan lebte und in der die weni- gen Treffen mit Bachmann stattfanden, verbinden und rahmen die Texte.

Oboe d'amore und Harfe sind dabei zwei Instrumente, die jedes für sich, aber auch im Zusam- menklang, auf sehr verschiedene Art die Fähigkeit sowohl für Zartheit und weiche Farben als auch zur klaren Kontur vereint.