Veröffentlicht von Bettina Berndt am Mi., 23. Jan. 2019 15:08 Uhr

Jeder Mensch hat 2 Eltern, 4 Großeltern, 8 Urgroßeltern, 16 Ururgroßeltern, 32 Voreltern in der fünften, 256 in der achten, 512 in der neunten, 1024 in der zehnten Generation. In der sechzehnten Generation hat jeder 65 536 Voreltern.
Diese sechzehn Generationen nehmen einen Zeitraum von 500 Jahren ein. Unter den 65 536 Voreltern, die jeder der jetzt lebenden Menschen im 14. Jahrhundert hatte, befinden sich gewiss Personen aller Stände und Klassen, Arme und Reiche, Freiherren und Tagelöhner, Gelehrte und Ungelernte.

Es kennt natürlich kein Mensch, auch wenn der Stammbaum noch so sorgfältig in der Familie aufbewahrt wurde, alle seine Vorfahren.

Welchen Grund sollte es also geben, Unterschiede zu machen, indem man sich auf seine Herkunft bezieht?

Ich wünsche Ihnen gute Begegnungen heute  - womöglich treffen Sie mehr Verwandte, als Sie meinen…

Ihre Pfarrerin Christine Franke, Krankenhausseelsorgerin im jüdischen Krankenhaus Berlin

Kategorien Worte zum Mitnehmen