Veröffentlicht von Bettina Berndt am Di., 11. Jul. 2017 14:08 Uhr

Wir möchten Ihnen hiermit die von unserem Kirchenkreis in Auftrag gegebenen und von der GPM finanzierten komparativen Studie „Refugees in the Large Metropolis: Sharing welcome and innovations“ präsentieren. Die Masterstudenten der Pariser Universität Sciences Po haben von Januar bis Juni 2017 mehrere Feldstudien in Paris und Berlin durchgeführt, um sich mit den Interaktionen zwischen Geflüchteten und Institutionen und Initiativen, die Geflüchtete begleiten, auseinanderzusetzen. Es geht dabei nur einleitend um das Vergleichen der staatlichen, städtischen oder bezirklichen Institutionen, Strukturen und Instrumente. Vielmehr geht es um eine komparative Analyse der Arbeit von Vereinen, kirchlichen und diakonischen Institutionen und Bürgerinitiativen und den Synergien, die daraus entstehen. Auch die Wahrnehmung der ehrenamtlichen Arbeit und der Geflüchteten wird dabei betrachtet.  Die Studie zeigt für unsere weiterführende Integrationsarbeit wichtige Analysen und Perspektiven auf. Wenn wir Integration als wechselwirkenden und bereichernden gesellschaftlichen Prozess sehen und gestalten wollen, dann müssen wir uns von der humanitären ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten distanzieren und den Fokus unserer Arbeit noch mehr auf das professionelle und soziale Empowerment der Geflüchteten setzen, um Projekte zu initiieren und zu begleiten, die gemeinsame Lern-und Weiterentwicklungsschritte bei Geflüchteten und Ehrenamtlichen anregen.
Hier können Sie die Studie in Englisch lesen >>

Kategorien Aktuelle Ereignisse